headerphoto

Wir freuen uns über eine weitere Spende für AMSAT P3-E in Höhe von umgerechnet 7500,00 Euro von der JAMSAT aus Japan.

Wie uns Mikio Mouri, Präsident der JAMSAT mitteilt, wird ebenso intensiv am Aufbau einer Kommandostation für P3-E in Japan gearbeitet. Es gibt eine enge Zusammenarbeit mit der Universität für Nachrichtentechnik und dem Radio Observatorium in Sugadaira/Nagano um die dortigen 4m Parabolantenne für Funkbetrieb mit P3-E im 23cm- und 13cm-Band umzurüsten und durch die JAMSAT nutzen zu können. Entsprechende Steuerungssoftware zur Ausrichtung und Nachführung der Antenne ist bereits vorhanden. Die JAMSAT wird später die entsprechenden Funkeinrichtungen und Zubehör für den Kommandobetrieb installieren.

Die Parabolantenne wird für Kommandobetrieb mit P5-A nicht ausreichen, aber man hofft bis dahin entsprechende Erfahrungen gesammelt zu haben. Es gibt weitere Großantennen in Japan, z.B. in Nobeyama, die man zumindest zeitweise für P5-A nutzen könnte. Es wird auch der Aufbau einer weiteren Antennen auf dem Universitätsgelände in Betracht gezogen.

Im Namen des AMSAT-DL Vorstands und des P3-E Teams bedanke ich mich ganz herzlich bei dem Vorstand und den Mitgliedern der JAMSAT für diese weitere großartige Unterstützung für P3-E und die P5-A Mars-Mission.

Peter Gülzow, DB2OS Präsident AMSAT-DL