headerphoto

Am 18.02.2006 fand in Dorsten die 29. GHz-Tagung statt. Sie war mit ca. 200 Teilnehmern wie in den vergangen Jahren gut besucht. Nachdem die "Mikrowellen-Leute" im vergangenen Jahr ihr Interesse an den AMSAT-Projekten bekundet hatten, waren dieses Jahr gleich mehrere AMSAT-Vorträge im Programm. Generell ist festzustellen, daß es eine große Schnittmenge zwischen den Mikrowellen- und Satelliten-Amateuren gibt.

Freddy de Guchteneire, ON6UG, hatte die Anreise aus Belgien auf sich genommen und hielt gleich drei Vorträge bzw. Vorführungen.

Image
Empfang von Mars-RO mit 1 m-Spiegel

Zuerst wurde die uns bereits gut bekannte Videopräsentation der AMSAT gezeigt.

In der Mittagspause versuchte Freddy den Empfang von Mars-RO mit seinem mitgebrachten 1 m-Spiegel. Interessenten an der Vorführung mußten auf ihr Mittagessen verzichten, weil die Vorführung in der Mittagspause stattfand. Angesichts dieser Tatsache war die Teilnehmerzahl von ca. 25 Personen durchaus positiv zu sehen. Durch die dicken Gewitterwolken hindurch war die Dämpfung allerdings so hoch, daß Mars-RO nur mit geringer Feldstärke zu hören war.

Image
Vortrag ON6UG über P3E/P5A

Wieder im Vortragssaal angekommen, referierte Freddy über P3E, P5A und die Bodenstation in Bochum. Vor allem das Erwähnen der 24 GHz- und 47 GHz-Transponder auf P3E erzeugte eine merkliche Reaktion im Publikum.

Wir danken den Ausrichtern der GHz-Tagung und den Referenten für eine außerordentlich interessante Tagung und freuen uns auf die 30. GHz-Tagung im nächsten Jahr.