AMSAT P3-D Start-Vorbereitungen in Kourou

Die Startvorbereitungen begannen am 11. September mit dem Eintreffen der verschiedenen Integrationsgruppen aus Deutschland, den USA, Belgien, Tschechien und Finland. Alle Fotos können frei nachgedruckt werden mit dem Copyright- Vermerk: "Photo by AMSAT-DL, Wilfried Gladisch". Das Startdatum ist z. Zt nicht früher als der 14. November. Das offizielle Startdatum und andere Informationen sind auf der Internet-Seite  http://www.arianespace.com/ zu finden.

Auf ein Bild klicken, um es größer zu sehen.

   To English page
Das Raumfahrtzentrum Guayana (Centre Spatial Guyanais, kurz CSG), von wo die europäische Rakete ARIANE gestartet wird.
Das technische Zentrum des CSG mit dem Jupiter Kontroll-Zentrum und dem Museum. 
Das Startgelände mit dem Gebäude S3 für das Auffüllen der Tanks ist etwa 15 km vom technischen Zentrum S1 entfernt.
Das Gebäude S3C mit dem Büro der AMSAT im 1. Stockwerk. 
Peter Gülzow DB2OS (Missions Leiter für die Start-Vorbereitungen) beim täglichen Treffen mit Vetretern von Arianespace und CSG im AMSAT Büro.
Sicherheits-Übungen für alle Leute, die in gefährdeten Räumen arbeiten.
P3-D kommt vom BAF am S3A Integrations Gebäude  und der Füllstation an. 
Der Satellit, SBS und Geräte werden in die Luftschleuse vom Gebäude S3A verbracht. 
Auspacken des SBS-Adapters aus dem Transportbehälter in der Luftschleuse.
Nach dem Auspacken und Montieren auf dem Drehgestell wurde der Satellit in die Füllstation in Halle HR2 gebracht. 
Der Satellit P3-D in der Füllstation der Klasse  100.000. Hier werden alle Vorbereitungen, Funktionstests und Auffüllen der Tanks durchgeführt. 
Chuck Green N0ADI bereitet die IHU-2 (YAHU) mit der YACE Kamera für den Einbau und Test  in P3-D vor. 
Dies ist das IR-LASER Experiment mit dem eingravierten Gedenken an  Werner Haas, DJ5KQ. Unglücklicherweise kann Werner den Start von P3-D nicht mehr erleben. Werner wird mit dem von ihm erreichten weiter in unseren Herzen leben
Lou McFadin W5DID arbeitet an der Nabelschnur, welche uns ermöglicht, mit P3-D bis zum Satrt zu kommunizieren. 
Dick Daniels W4PUJ ist bereit für die Installation des 400N-Triebwerks in den Satelliten.
Die IHUdes Satelliten wird mit Strom versorgt und mit der Software geladen. Von jetzt an wird die IHU ewig laufen...
Dichtigkeitstest des Antriebssystems mit 200 Bar Druck auf dem Helium-Tank und Druckprüfung der Treibstofftanks.
Funktionstest aller Empfänger und Sender, der Sensoren und aller Experimente wie RUDAK, IHU-2, GPS, CEDEX, MONITOR, LASER. 
Die HF- und sonstigen Funktionstests werden die ganze Woche lang durchgeführt.
Stacey Mills W4SM schickt Kommandos an P3-D, um das RUDAK- und HF- Team bei ihrer Arbeit zu unterstützen.

Hier geht's weiter zum Teil 2

Erstellt am 10. Nov. 2000
Übersetzt ins Deutsche von DJ1KM