P3-D
AMSAT-DL

ZF-Matrix

An Bord von Phase 3-D werden für den Lineartransponder Empfänger auf insgesamt sechs Frequenzbereichen (21 MHz, 146 MHz, 435 MHz, 1270 MHz, 2400 MHz und 5670 MHz) und fünf Sender (145 MHz, 435 MHz, 2400 MHz, 10450 MHz und 24050 MHz) integriert.

Um über die geplante Lebensdauer des Satelliten von etwa 15 Jahren eine Transponderanpassung an den Stand der gebräuchlichen Amateurfunktechnik zu ermöglichen, werden sich die Empfänger und Sender über eine Matrix in der Zwischenfrequenz zusammenschalten lassen. Dadurch lassen sich ebenfalls Übertragungsexperimente durchführen, in denen simultan auf mehreren Frequenzbereichen empfangen bzw. gesendet wird.

ZF-Matrix

Diese ZF-Matrix geht auf ein Konzept der AMSAT-DL zurück und wird durch Madjaz Vidmar, S53MV, aus Slowenien zur Einsatzreife weiterentwickelt.


Übersicht | P3-D Übersicht | Glossar