[Forum] SwissCube SDR Platform

Christoph Joos hb9hal at hb9gr.ch
Thu Oct 18 07:40:54 CEST 2007


Hallo Martin

Falls du erfolg mit deiner SDR-Platform hast wäre ich sehr interessiert dein
SDR an meinem von mir gebauten Transponder zu integrieren ( IF = 10,7MHz ).
Wir haben bereits eine Zusage vom Suit-Sat2 Team erhalten, wäre jedoch
einfacher für mich mit dir, falls erwünscht Erfahrungswerte auszutauschen.
Gruss Christoph, HB9HAL



am 16.10.2007 19:38 Uhr schrieb Martin Laabs unter
martin.laabs at mailbox.tu-dresden.de:

> Hallo,
> 
> On Tue, 16 Oct 2007 14:25:34 +0200, Stefan Wagener
> <stefan_wagener at hotmail.com> wrote:
> 
>> Das kann man von "SwissCube" aber nicht behaupten. Der hauptsaechliche
>> Grund das die Cubesats Amateurfunk Frequenzen benutzen ist weil sie
>> "kostenloss" sind und genuegend Geraete (RX/TX) zur Auswahl stehen.
> 
> Nach AfuG ist "Weiterbildung" und sind "technisch-wissenschaftlichen
> Studien"
> nicht nur legitime sondern auch erwünschte und gewollte Bereiche des
> Amateurfunkdienstes.
> Ich finde es immer wieder befremdlich wie die Cubesats als
> "Nestbeschmutzer"
> deklariert werden. Natürlich gibt es Beispiele bei denen sich nicht an die
> Vorschriften, als erstes ist wohl die "offene Sprache" zu nennen, gehalten
> wird.
> Aber selbst dann ist meiner Meinung nach das Projekt insgesammt positiv
> zu bewerten weil sich interessiere Studenten mit dem Thema "Funk" und
> speziell "Amateurfunk" auseinandergesetzt haben und dem Amateurfunk ins-
> gesammt viel wahrscheinlicher noch das eine oder andere Gute tun werden.
> 
> Davon mal ganz abgesehen ist es technisch hoch anspruchsvoll in einen
> durch Energiebudget und Platzangebot sehr eingeschränkten Cubesat ein
> Funksystem zu integrieren welches für den unkoordinierten Vielfachzu-
> griff geeignet ist.
> Ich selber entwickel gerade eine SDR Platform für die Bedürfnisse von
> Cubesats und habe natürlich die eine und andere Idee wie man dort,
> neben der Telemetrie, anderweitige nützliche Afu-Dienste unterbringen
> kann.
> Da so ein Cubesat sinnvoll nur in einem Frequenzband nutzbar ist (das
> hängt mit der Forderung einer einigermaßen Isotropen Abstrahlcharakter-
> istik zusammen die nur mit 4 Quasi-"Monopolen" zu erreichen ist was schon
> für ein Frequenzband ein enormen Aufwand darstellt.) ist man von vorn-
> herein auf Simplexbetrieb eingeschränkt. Lineartransponder o.ä. geht
> also schon von daher nicht. (Dass es trotzdem Cubesats mit Up- und
> Downlinkfrequenzen in getrennten Bändern gibt, kann ich mir nur mit
> einem Antennensystem vorstellen welches einigermaßen starke "Richt-
> charaktersitik" aufweist und damit nur bei zufällig "richtig" gedrehtem
> Satellit keinen starken negativen "Gewinn" hat. Lageregelung ist bei
> Cubesats idR. nicht möglich.)
> 
> Bleiben viele Spielereien in Richtung Paketorientierte Afu-Nutzlasten
> die aber, so sehe ich das jedenfalls, bei weitem nicht so viel An-
> klang finden und mit der Krücke AX.25 samt Erweiterung auch tatsächlich
> nicht so viel Spaß machen.
> 
> Und da ist das Problem, dass man dafür - so man kompatibel bleiben
> will - einigermaßen viel Energie für den Empfänger aber insbesondere
> für den Sender braucht. (FEC und koheränte Modulationen sowie adap-
> tieve Sendeleistung oder -datenraten sind dann nämlich von vornherein
> ausgeschlossen.)
> 
> Das gibt das Energiebudget i.A. einfach nicht her so man noch eine
> sinnvolle wissenschaftliche Nutzlast "an Bord" hat.
> 
> Viele Grüße,
>   Martin L.
> 
> 
> _______________________________________________
> Nachrichten an Mailing-Liste: forum at amsat-dl.org
> 
> Der Nachrichteninhalt stellt die persoenliche Meinung des Autors dar.
> 
> Noch kein AMSAT-Miglied? Treten Sie der AMSAT-DL bei:
> http://www.amsat-dl.org/beitritt.html
> 
> Webinterface der Mailingliste unter:
> http://lists.amsat-dl.org/mailman/listinfo/forum
> 





More information about the Forum mailing list