[Forum] Start neuer Cubesats

Thomas Frey th.frey at vtxmail.ch
Fri Apr 18 21:57:53 CEST 2008


Martin Laabs schrieb:
> Hallo,
Hallo Martin
>
>> Wenn das dänische Team (AAUsat-2) keine Decoder-Software zur Verfügung
>> stellt, sollte seitens der IARU, und damit uns, ein Protest gegen die
>> Änderung eingelegt werden.
>
> So wie ich das verstehe, reicht es wenn man die technischen
> Spezifikationen so weit veröffentlich, dass es theoretisch
> möglich ist, diese Sendung zu empfangen und zu dekodieren.
> Es heißt ja nicht, dass 85% der Funkamateure das nun mit
> ihrem Equipment auch können müssen.
Theoretisch hast Du recht. Sollen die CubeSats aber nicht zu einer
Alibi-Übung für den Erhalt von Gratis-Frequenzen werden, müssen die
Funkamateure auch richtig mit einbezogen werden.
>
> Und ich weiß nicht ob Du mal selber so ein Projekt gemacht hast.
Nein, natürlich nicht. Ich bin nur ein einfacher Amateurfunker, der
in seiner Freizit über Satelliten funkt.

> Eine Dekodersoftware steht auf der ToDo-Liste immer ganz unten
> weil es für die Betreibergruppe primäre nicht wirklich relevant
> ist und Arbeitskraft immer knapp ist.
Wie schon erwähnt, müssen wir Amateure richtig mit einbezogen werden.
Wenn die Unis schon unsere Frequenzen mit ihren Experimenten benutzen
wollen, sind sie moralisch auch dazu verpflichtet, uns daran teilhaben
zu lassen. Eine Veröffentlichung der Spezifikationen ist ein Muss,
sonst werden Konzessionsvorschriften verletzt. Die einfachste Art ist
die Veröffentlichung einer Decodersoftware. Bei für uns ungewöhnlichen
Modulationsarten wie FFSK oder RC-PSK auch für die Soundkarte. Daher
muss also die Entwicklung einer solchen Software auf der ToDo-Liste
ganz nach oben.

Dass dies geht, haben japanische Unis und aktuell die Uni in Delft ja
bewiesen. Deren Decodersoftware RASCAL für Delfi-3C soll in Kürze
verfügnbar sein. Und auch sonst haben sich diese Studenten schon von
Beginn an für den Amateurfunk interessiert und ihr Projekt am AMSAT-UK
Colloquium in Guildford, England, vorgestellt. Dafür wurde der CUBESAT
Delfi-C3 schon jetzt als neuer Amateurfunksatellit voll akzeptiert.

>
>> Es geht nicht, dass Frequenzen für standard-
>> mässiges Packet Radio koordiniert werden und danach die Modulation
>> geändert wird.
>
> Ja - dass ist tatsächlich nicht so der Hit.
>
>> Daher ist eine
>> intensivere Zusammenarbeit zwischen AMSAT-(EU) und Universitäten
>> dringend notwendig.
>
> Die aber von Seiten der AMSAT-(DE) bisher mit Verweis auf die
> bösen Cubesats verwehrt geblieben ist.
Da gebe ich Dir recht. Aber offenbar hat sich die Meinung nun geändert
und die CubeSats sind nicht mehr "böse". Aber ohne Zusammenarbeit geht
es ganz einfach nicht. Bei einer intensiven Zusammenarbeit können nur
beide Parteien profitieren, dies haben nun einige Hardliner wohl auch
eigesehen.

>
> So gut wie alle deutschen und europäischen CubeSat Projekte
> haben ein ganz erhebliches Defizit an HF-KnowHow. Das sieht
> man schon an den Antenenn die oftmals nur als Monopol aus-
> gelegt sind obwohl dies bei nicht lagestabilisierten CubeSats
> zu enormen SNR-Einbrüchen fürhren kann.
>
> Ich denke hier kann die AMSAT ganz erheblich helfen und
> dadurch auch Einfluss auf die Gruppen gewinnen. Viele
> wissen ja nicht mal wirklich um den Wunsch anderer z.B. die
> Telemetrie zu empfangen.
> Und dann hat das Gesammtkonzept "CubeSat" auch noch so ein
> Energieproblem was eine durchlaufende Bake oftmals nicht
> erlaubt.
>
> Viele Grüße,
>  Martin L.
>
>
Dieses Forum ist doch die geeignete Plattform für solche Probleme,
auch um einen ersten Kontakt zu knüpfen.


Mit freundlichen Grüssen, 73
    Thomas Frey, HB9SKA
______________________________________________________________________

  Thomas Frey, Holzgasse 2, CH-5242 Birr, Tel. + Fax: 056 444 93 41
                   http://home.datacomm.ch/th.frey/




More information about the Forum mailing list