[Forum] Start neuer Cubesats

Thomas Frey th.frey at vtxmail.ch
Sat Apr 19 12:37:34 CEST 2008


Hallo Peter und Forum

Da muss ich jetzt doch noch was loswerden. Vor drei Jahren war eine
Gruppe des SwissCube-Teams an der HAM Radio in Friedrichshafen und
wollte sich an unserem Stand informieren. Später erfuhr ich, dass sie
dort abgewiesen wurden, man habe mit CubeSats nichts zu tun.

Als Optimist glaube ich, dass sich diese Einstellung inzwischen geändert
hat. Mit Deinem folgenden Text stimme ich mit Dir voll überein.


Peter Guelzow schrieb:
> Hallo Martin,
>
> ich finde es gut, wenn das Thema hier besprochen wird, aber vorher 
> sollten doch ein paar Dinge richtig gestellt werden.
>
>
>>
>>> Daher ist eine
>>> intensivere Zusammenarbeit zwischen AMSAT-(EU) und Universitäten
>>> dringend notwendig.
>>
>> Die aber von Seiten der AMSAT-(DE) bisher mit Verweis auf die
>> bösen Cubesats verwehrt geblieben ist.
>>
> Dies ist eine nicht haltbare Behauptung, passt aber natürlich in das 
> Klischee beider Seiten...
>
> "Die bösen Cubesats und die böse AMSAT, welche die Hilfe verwehrt"...
>
> Was AMSAT-DL angeht kann ich ruhigen gewisses sagen, dass wir keinem 
> deutschen CubeSat-Team die Hilfe verwehrt haben.
> Im Gegenteil, wenn man mit Fragen an uns herangetreten ist, haben wir 
> diese immer bereitwillig beantwortet.  Ich habe es selbst so erlebt, 
> man schreibt sich die Finger wund und wenn der andere die gewünschte 
> Info bekommen hat, dann ist plötzlich "Funkstille".  Auch wir beide 
> hatten ja wegen dem CubeSat-Projekt der Uni-Dresden mehrfach 
> eMail-Kontakt. Ich kann bei meinen bereitwilligen Antworten keine 
> Verweigerungshaltung erkennen.... trotzdem habe ich dann auf meine 
> letzte eMail hin nichts mehr gehört..
>
> Andererseits schreibst Du:
>> Ich denke hier kann die AMSAT ganz erheblich helfen und dadurch auch 
>> Einfluss auf die Gruppen gewinnen. 
> Erwartet man denn von der AMSAT, dass diese auf die Gruppen zugeht und 
> ihre Hilfe marktschreierisch anbietet?
> Mein Eindruck war immer wieder, dass unsere Hilfe garnicht bzw. nur in 
> Ausnahmefällen ernsthaft gewünscht ist.. Dann auch nur um "KnowHow" 
> abzuziehen, sobald man die gewünschte Info hat, reißt der Kontakt ab..
> Wenn man die Geschichte der CubeSats kennt, weiss man, dass es diese 
> ohne die AMSAT garnicht geben würde.
> Vielen Gruppen scheint dies überhaupt nicht bekannt zu sein, leider 
> auch weil dies Thema inzwischen kommerzialisiert wurde.
> Eigentlich ist das alles eine traurige Entwicklung, denn es wäre 
> Potential für viel mehr...
> Wir kriegen unsere Projekte wegen Mangels an Arbeitszeit kaum fertig 
> (wir werden alle dafür nicht bezahlt und haben noch "nebenbei" einen 
> richtigen Job).
> Gleichzeitig fließt aber viel Arbeit und auch Geld in voneinander 
> unabhängige und inzwischen oft konkurrierende Projekte.
> Zum Schluß fordern die einzelnen Projektgruppen dann auch noch unsere 
> Hilfe, ohne eine echte Gegenleistung??
>
>> Viele [CubeSat-Betreiber] wissen ja nicht mal wirklich um den Wunsch 
>> anderer z.B. die Telemetrie zu empfangen.
> Auweia...  hier sollte man doch die Reihenfolge einhalten...
>
> Der freie Empfang der Telemetrie, mit offen gelegten Modulationsarten, 
> Frequenzen und Übertragungsprotokollen, inklusiver aller Daten bzw. 
> deren Inhalte und insbesondere die Beteiligung von lizenzierten 
> Funkamateuren ist eine Grundvoraussetzung, dass diese Satelliten 
> überhaupt auf Amateurfunkfrequenzen betrieben werden dürfen!!!
>
> Nur unter Zusicherung der Einhaltung dieser Voraussetzung werden die 
> Frequenzen überhaupt seitens AMSAT und IARU koordiniert!!
> Andernfalls müssten diese Satelliten auf ganz anderen 
> Nicht-AFU-Frequenzen lizenziert werden, was unter Umständen teuer und 
> zumindest langwierig ist.
>
>
>>> Wenn das dänische Team (AAUsat-2) keine Decoder-Software zur Verfügung
>>> stellt, sollte seitens der IARU, und damit uns, ein Protest gegen die
>>> Änderung eingelegt werden.
>>
>> So wie ich das verstehe, reicht es wenn man die technischen
>> Spezifikationen so weit veröffentlich, dass es theoretisch
>> möglich ist, diese Sendung zu empfangen und zu dekodieren.
>> Es heißt ja nicht, dass 85% der Funkamateure das nun mit
>> ihrem Equipment auch können müssen.
> Nein - es muss auch praktisch möglich sein..   Es reicht nicht sich 
> irgendeine wilde Technik auszudenken, diese zu beschreiben, die dann 
> aber in der Praxis niemand nachvollziehen kann.   Dies haben wir auch 
> bei unserer 400 Bit/s BPSK Technik der P3-Satelliten nie so getan.. 
> Pünktlich zum Start des ersten Satelliten gab es nicht nur eine 
> ausführliche Beschreibung aller Details, sondern auch Unterlagen wie 
> man z.B. entsprechende Modems aufbauen kann, bis hin zu Bausätzen und 
> Software... Ich selbst bin erst dadurch zur AMSAT gekommen..   die in 
> CQDL und AMSAT-DL Magazin veröffentlichten Details hatten damals 
> ausgereicht, dass mein Bruder und ich selbst eine Hardware und 
> Software (damals noch auf einem selbstgebauten Z80-Rechner) zum 
> Empfang der OSCAR-10 Telemetrie aufgebaut hatten.
>
> Den meisten CubeSat-Gruppen, es gibt glücklicherweise auch sehr 
> positive Gegenbeispiele,  geht es auch überhaupt nicht um den 
> Amateurfunk und wie man eventuell Funkamateure mit einbinden kann, um 
> von ihnen zu lernen.  Für sie ist der Amateurfunk nur das trojanische 
> Pferd, um eigenen Interessen zu verfolgen.. Leider wird dies von 
> einigen CubeSat-Kit Verkäufern ja auch so propagiert...  
> Die CubeSat-Gruppen dürfen sich daher nicht wundern, dass es 
> vielleicht seitens der Funkamateure und AMSAT-Gruppen eher mehr kontra 
> als pro gibt.  Hier wären auch mal die CubeSat-Betreiber aufgefordert 
> etwas dagegen zu tun und sich mit einzubringen.
>
> Sollten solche Negativbeispiele CAN-X oder AAUsat-2 (um nur mal 
> welchee zu nennen, gibt sicher noch krassere Beispiele) in Zukunft 
> häufiger auftreten, dann muss man sich vielleicht über die Vergabe von 
> Lizenzen mehr Gedanken machen.  Bisher wurden Verstösse gegen die 
> ursprünglichen Vorraussetzungen für die Koordination ja weitgehend 
> "wohlwollend" geduldet...  dies könnte sich irgendwann vielleicht ändern.
>
> Übrigens werden wir beim Symposium in Bochum auch dieses Jahr wieder 
> Vorträge von deutschen CubeSat-Gruppen haben. Wir haben diese von uns 
> aus kontaktiert und das Angebot gemacht...
> Auch wäre es sicher toll, wenn Du vielleicht mal Eurer Projekt und 
> technische Details in unserem AMSAT-DL Journal beschreiben würdest. 
> Wir würden uns dem mit Sicherheit nicht "verwehren"..   jaja, ich 
> reite jetzt mal darauf rum...  ;-)
>
> Ich denke schon, dass beide Seiten da offen und ehrlich aufeinander zu 
> gehen müssen.
> Die AMSAT-DL ist für alle und alles offen...  aber es müssen beide 
> Seiten etwas davon haben...
>
> In diesem Sinne
> 73s Peter, DB2OS

-- 

Mit freundlichen Grüssen, 73
    Thomas Frey, HB9SKA
______________________________________________________________________

  Thomas Frey, Holzgasse 2, CH-5242 Birr, Tel. + Fax: 056 444 93 41
                   http://home.datacomm.ch/th.frey/




More information about the Forum mailing list