[Forum] Cubesats und AMSAT-DL

Hartmut Paesler amsat-dl-forum1 at dl1ydd.de
Sun Apr 20 19:53:58 CEST 2008


Hallo Martin,

ich kann die Aussagen meiner Vorstandkollegen nur uneingeschränkt
unterstützen. Im Speziellen möchte ich hier aber auf Achim Mail
bzgl. PSK in der Satellitenkommunikation und Deine Antwort darauf
eingehen:

 >> [DH2VA] PSK mit FEC

 > [ML] Ja - das finde ich eine hervorragende Idee. AX.25 hat nach über
 > 30 Jahren eigentlich schon lange ausgedient.

Ich weiß im Moment nicht genau, wann PSK bei der AMSAT-DL eingeführt wurde,
aber bereits OSCAR-10 (1983 gestartet, Planung und Bau natürlich früher)
hatte eine PSK-Bake.

 > Das Problem dabei ist nur, dass eine PSK Modulation mit FEC schwieriger
 > zu implementieren ist. Da kann man eben nicht einfach einen VCO ziehen
 > und ein fertiges FM-Funkmodul verwenden.

OK - aber das kann man m.E. nicht als Argument dafür verwenden, daß man
eben *kein* PSK macht, sondern nach wie vor das "ausgediente" AX.25. Wenn
wie in diesem Fall unbestritten sinnvoll, sollte man sich auch an für
einen neue Dinge wagen. Die gilt ganz besonders dann, wenn die Technologie
für die gewünschte Anwendung bereits vorhanden, erprobt und verfügbar ist.

Als kleines Beispiel für die Leistungsfähigkeit der PSK/FEC-Technik
möchte ich hier eine Demonstration von James Miller auf dem AMSAT-UK-
Kolloquium vor einigen Jahren anführen. Er hat dort die PSK-Bake von
OSCAR-40 aus einer Entfernung von Zehntausenden Kilometern (also eine
Größenordnung mehr als bei üblichen Cubesats) mit einer Lambda/4-Antenne
auf 2.4 GHz auf der Wiese vor dem Vortragsraum fehlerfrei empfangen. Das
ist ein winziges Antennchen von ca. 3 cm Länge!

 > Aber wenn das mit meinem Funkmodul für die CubeSats so klappt wie ich
 > mir das vorstelle wird es nächstes Jahr ein sehr leistungsfähiges
 > SDR-System für Cubesats geben.

Mit einem SDR kann man prima PSK/FEC machen.

Die Aktivitäten der AMSAT-DL bzgl. PSK und FEC sind gut dokumentiert,
hauptsächlich im AMSAT-DL-Journal. Auch die passenden Geräte für die
Bodenstationen sind beschrieben und vielfach nachgebaut worden. Ja, die
Dokumentation existiert noch auf Papier: die meisten Entwicklungen zu
PSK sind in der Pre-Internet-Zeit entstanden - so alt ist das für die
AMSAT-DL bereits! Es gibt übrigens in unserem Warenvertrieb zwei Archiv-
CD-ROMs mit den AMSAT-DL-Journalen ab 1983. Das Scannen von weiter
zurückliegenden Ausgaben ist gerade in Arbeit.

Wenn ich es richtig verstehe, soll Deine SDR-Lösung ein Standard für
Cubesats werden. Ich bitte Dich darum, ernsthaft zu überlegen, ob Du
nicht zumindest als Basis-Modus 400 Bit/s PSK mit FEC machen möchtest.
Damit könntet Ihr unmittelbar auf eine große Anzahl von Empfangsstellen
(meist Funkamateure, die ihre Station für den Telemetrie-Empfang der
P3-Satelliten eingerichtet haben) zurückgreifen, inkl. moderner
PC-Software für die Soundkarte. Diese Softwareist auch in der Lage,
Telemetriedaten auf zentrale Server zu übertragen.

Das Einzige, was für Euch an Arbeit für die Bodenanlagen übrig bleiben
würde, wäre das Bereitstellen der Telemetriegleichungen, damit die PC-
Software auch decodierte Werte anzeigen kann. Wenn man die nötigen
Informationen hat, kostet das Erstellen dieser Datei nicht viel Zeit.

Ihr bräuchtet Euch um die Technik der Bodenstationen überhaupt keine
Gedanken mehr zu machen. Ich bin mir nicht sicher, ob Ihr die Tragweite
dieser Situation vollständig erkannt habt. Stellt Euch vor, daß Ihr
unmittelbar nach dem Start und Aktivieren des jeweiligen Satelliten auf
einen Schlag ein weltumspannendes Netz von Empfangsstationen für die
Telemetrie habt. Die Daten braucht Ihr Euch nur von einem FTP-Server
herunterladen. Das ist kein Traum, für die AMSAT ist das Realität.

Für die Realisierung auf der Satellitenseite gibt es sicher auch einen
Weg.

Wenn kommende Cubesats standardmäßig 400 Bit/s mit FEC auf Amateurfunk-
frequenzen machen würden, würde man zwei Fliegen mit einer Klappe
schlagen: Neben den oben genannten Vorteilen würde auch nicht der
Eindruck entstehen, das Wort "Amateurfunk" (wenn es in den Broschüren
und Dokumentationen denn überhaupt vorkommt) käme nur als Alibi für
die Nutzung von Amateurfunkfrequenzen daher.

Die Mehrzahl der Funkamateure wird sich in der genannten Weise sicher
sehr gerne engagieren. Sie werden sich meiner Meinung nach aber nicht
dazu hergeben, nur Rohdaten mit geheimem Inhalt zu empfangen und zur
Verfügung zu stellen. Sie sind vielmehr daran interessiert, die
Telemetrie auszuwerten und die Vorgänge im Satelliten bzw. die Meßdaten
zu verstehen.

Viele Grüße,

Hartmut Päsler, DL1YDD
Vorstandmitglied AMSAT-DL





More information about the Forum mailing list