[Forum] Amsat DSP Satellite Transceiver Project ???

Achim Vollhardt avollhar at physik.uzh.ch
Mon Aug 3 08:39:55 CEST 2009


Lieber Guenter,

wir wechseln gerade das Thema, aber ich moechte auf Deine Mail trotzdem 
noch antworten.

> Es liegt mir fern, die Leistung von Howard und anderen zu schmälern.
> Wir müssen aber unterscheiden zwischen singulären Arbeiten Einzelner
> und der Leistung der Gemeinschaft. So großartig viele Arbeiten
> Einzelner auch bei uns sind, so unbefriedigend ist die Beteiligung
> der Basis - seit Reinhard nicht mehr unter uns ist.

Reinhard in allen Ehren.. aber ist er die Basis? Nein.. war er nie, 
haette er auch nie so gesehen. Wenn die Amateurfunk- bzw. 
Satellitengemeinschaft von den Leistungen eines Einzelnen so abhaengig 
ist, liegt das Problem doch woanderes. WIR sind die Basis.. jeder von 
uns und somit muessen wir uns selber an der Nase fassen.

> Als ich in Deinem Alter war, mußten wir uns erst im Landau-Lipschitz und
> im Bohrmann Grundlagen anlesen, die Satellitendurchgänge nicht zu
> verpassen. Welche Herausforderung stellt sich denn der Basis heute
> noch???

Jede Menge Herausforderungen. Beispiel: als ich noch knapp 10 Jahre 
juenger war, hab ich mich durch den Bronstein (aehnlich wie 
Landau-Lifschitz, gefaellit mir aber persoenlich besser) gewuehlt um aus 
den Telemetriedaten von AO-40 ALON/ALAT selber auszurechnen. 6 Monate 
spaeter kam der damalige AMSAT-Vorstand auf mich zu und wollte wissen, 
wer da in Eigenregie versucht den Kommandostationen hinterherzurechnen..

Im Moment fallen mir da viele Themen ein: Forward Error Correction, 
Telemetrieanalysen, QSOs ueber LEOs, Deep Space Empfang. Ohne Anspruch 
auf Vollstaendigkeit..

> Jedenfalls werde ich künftig nicht den TS 2000 präsentieren müssen,
> wenn ein Pimpf mit schlappen 80 EUR Ersparnissen von mir wissen will,
> ob er sich damit Amateurfunk leisten kann.

Mein 'Flaggschiff' ist der IC-290.. aber die meisten Sachen mache ich 
persoenlich mit dem TH-F7E Handheld. Alle von mir genannten Themen sind 
mit kleinem Geldbeutel zu erschliessen (selbst Deep Space, Freddy zeigt 
das alle paar Monate wieder!). Sie erfordern aber durchaus eine Portion 
Gehirnschmalz.. siehe Herausforderungen.

> Viele von uns sind wie ich schon in Altersrente und haben nicht ganz
> so viel Zeit wie Du, das Befassen mit den Eigenheiten der
> Softwarelösung weiter hinauszuschieben. Deshalb war für mich sofort
> sonnenklar, diese spottbillige Gelegenheit zum Einstieg zu nutzen.
> Ganz abgesehen davon, daß ich als OVV auch die gesellschaftliche
> Komponente sehen muß.

Leider kennen wir uns nicht persoenlich sonst wuerdest Du wissen, dass 
ich mit Software nicht sehr fit bin. Dinge wie PowerSDR installiere ich 
nur mit grossen Bauchschmerzen und mein Haupt-Trackingprogramm ist 
STSPlus aus dem 90ern.. weil mir Nova und SATPC zu kompliziert ist. 
ITTrack fand ich auch noch super. Herrje, ich hatte bis vor kurzem noch 
nicht mal ein Handy und versteh das Ding immer noch nicht ganz :) 
'Einfach' ist super.. ich bin selber ein grosser Fan vom QRPeter und der 
DL-QRP-AG. Auch wenn es so gar nichts mit Satelliten zu tun hat. Es gibt 
aber vergleichbare Herausforderungen auch bei uns, siehe oben.

Ich bin der Meinung, dass jedem von uns genuegend Herausforderungen zur 
Verfuegung stehen, an denen man sich die Zaehne ausbeissen kann.. wenn 
man es denn will und mit offenen Augen durch die Welt geht. Der Anfang 
tut immer weh, aber das Gefuehl zum Schluss es selber gemacht zu haben 
war fuer mich noch immer mehr als genug Belohnung. Und das geht fuer 
jeden Geldbeutel.

73s!
Achim DH2VA







More information about the Forum mailing list