AW: [Forum] Einladung zur außerordentlichen Mitgliederversammlung

Thomas Frey th.frey at vtxmail.ch
Mon Aug 24 13:48:48 CEST 2009


Hartmut Paesler schrieb:
> Hallo Thomas,
>   

Hallo Hartmut, Danke für Deine Antwort.

> -------- Original Message  --------
> Subject: Re: AW: [Forum] Einladung zur außerordentlichen Mitgliederversammlung
> From: Thomas Frey <th.frey at vtxmail.ch>
> To: Mailingliste der AMSAT-DL <forum at amsat-dl.org>
> Date: 24.08.2009 01:08
>
>   
>> Hier geht es mir nicht um den Mitgliederbeitrag, es geht mir um das
>> Prinzip der Mitbestimmung.
>>     
>
> Ich habe schon den Eindruck, als wenn es primär um den Beitrag geht.
>   

Dann tut es mir leid, wenn Du diesen Eindruck gewonnen hast, obwohl ich
mich nachfolgend klar erklärt habe.

>   
>> Wenn mir bekannt gegeben wird, für was ich
>> in Zukunft mehr Beitrag zu leisten habe, bin ich damit vielleicht auch
>> einverstanden. Kriege ich aber Ende Jahr eine höhere Rechnung und weiss
>> nicht für was, wäre ich schon verägert. Das ginge uns wohl allen so.
>>     
>
> Es wird eben gerade *nicht* einfach bekanntgegeben, daß demnächst der
> Mitgliedsbeitrag höher sein wird. Die außerordentliche Mitgliederversammlung
> dient eben genau dazu, das *nicht* einfach bekanntzugeben, sondern eine
> Entscheidung per Abstimmung dazu herbeizuführen.
>   

Das ist zwar richtig. Wenn mir aber nicht die Möglichkeit geboten wird,
mich, in welcher Form auch immer, an dieser Abstimmung zu beteiligen, ist
es eben so, dass es mir dann "einfach" mitgeteilt wird.

> Daß bei dieser Abstimmung nur Stimmen der anwesenden Mitglieder zählen,
> regeln deutsche Gesetze und Verordnungen, nicht der AMSAT-DL-Vorstand. Man
> hätte zwar vor ca. 35 Jahren dieses Thema in die Satzung aufnehmen können,
> aber genau diese 35 Jahre lang hat es niemanden interessiert. Da es nicht
> drinsteht, greift (wie bereits von Peter dargelegt) das übergeordnete
> Gesetz. Die AMSAT-DL ist ein Verein nach deutschem Recht, wir können das
> als AMSAT-DL nicht einfach ignorieren.
>   

Das verstehe ich. Es ist nur bedenklich, dass 35 Jahre lang die an den
Sitzungen anwesenden OM's ihre Vereinsrechte nicht wahrgenommen haben.
Oder sind die Deutschen so gesetzesgläubig (sorry, dass ich hier 
polarisiere),
dass es wirklich nie für nötig erachtet wurde, die Statuten/Satzung für die
ausländischen Mitglieder anzupassen ? Mit einem Demokratieverständnis
sollte dies selbstverständlich sein.

Mit dem schweizerischen Vereinsrecht habe ich jährlich das Recht, 
schriftlich
oder anwesend, eine Änderung oder eine Anpassung der Statuten/Satzung 
anzuregen.
Dann wird von den Anwesenden darüber abgestimmt.

>   
>> Nun bin ich ja auch seit vielen Jahren Mitglied. Auch bin ich Mitglied
>> in einem hiesigen Verein und ich weiss, wie ein Verein funktioniert.
>> Ob deutsche Vereine anders funktionieren als schweizerische, weiss ich
>> nicht.
>>     
>
> Ich kenne das schweizerische Vereinsrecht nicht und erlaube mir kein
> Urteil darüber.
>
>   
>> Jedenfalls erhält jedes Mitglied vor jeder Versammlung Informationen
>> über die Traktanden sowie Bilanz und Erfolgsrechnung vor einer GV.
>> Solche Informationen habe ich bisher noch nie erhalten.
>>     
>
> Die Argumente für eine Erhöhung sind in einem ganzseitigen Artikel des
> neuesten AMSAT-DL-Journals dargelegt. Das Journal ist z.Z. in Druck und
> müßte allen Mitgliedern demnächst per Post zugehen.
>   

Wunderbar, dann erfahre ich ja wenigstens die Gründe (klingt das 
sarkastisch ?).
Aber die Möglichkeit, darüber abzustimmen, wird mir dann trotzdem 
verwehrt bleiben.
Ausser ich mache mich rasch auf den Weg nach Marburg.

>   
>> Es ist richtig, dass nur bei Versammlungen anwesende Mitglieder abstimmen
>> können. Da die AMSAT-DL jedoch Mitglieder von weitherum hat, sollten bei
>> einer solchen Abstimmung schon Wahlzettel verschickt werden.
>>     
>
> Diese beiden unmittelbar aufeinanderfolgenden Sätze sind widersprüchlich.
> Es nutzt nichts, Wahlzettel zu verschicken, wenn die so herbeigeführten
> Wahlen von vornherein ungültig sind.
>   

Auch richtig, da war ich zu schnell mit den Pferden. Einen Wahlzettel
für wichtige Abstimmungen zu erhalten, wäre dann ein Fernziel. So habe
ich es gemeint. Dies könnte auch online in einem für Mitglieder geschützten
Bereich erfolgen. Darüber lässt sich bei Interesse wieder an anderer Stelle
diskutieren.

>   
>> Unterstützung
>> dafür habe ich ja bereits von Michael, HB9WDF, erhalten. So abwegig ist
>> mein Vorschlag doch wirklich nicht.
>>
>> Bei der AMSAT-NA wird übrigens immer mit sog. "Ballots" abgestimmt. Da
>> verlangt niemand, dass alle aus Kalifornien, Florida, Kanada oder sonst
>> woher nach Washington DC anreisen sollen.
>>     
>
> Das mag in den USA so sein, aber wie mehrfach erläutert, ist dies bei uns
> nicht möglich.
>   

Daher fragte ich ja, ob dies möglich sei. Nun wissen wir es.

>   
>> Ob Peters NEIN war ich schon sehr verdutzt, zumal es meine Frage gar nicht
>> betroffen hat. Dass ich mich nicht vertreten lassen kann, ist mir schon
>> klar. Daher war meine Antwort vorhin vielleicht ein wenig harsch, Sorry.
>>     
>
> Es wurde eine Frage gestellt und Peter hat sie beantwortet und seine Antwort
> begründet. Da kann ich nichts dran finden.
>   

Ich schon, wenn nicht meine, sondern die von Martin Laabs beantwortet wird.
So unverständlich habe ich mich doch nicht ausgedrückt ?

> 73 Hartmut DL1YDD
>
>
>   

Abschliessend möchte ich mich bei Kai, DL1AH, für seine Ausführungen
über ein Gesetz, das aus dem letzten Jahrhundert stammt, bedanken.

 

Mit freundlichen Grüssen, 73
    Thomas Frey, HB9SKA
______________________________________________________________________

  Thomas Frey, Holzgasse 2, CH-5242 Birr, Tel. + Fax: 056 444 93 41
                   http://home.datacomm.ch/th.frey/




More information about the Forum mailing list