[Forum] Reaktivierung von AO-40

Peter Guelzow peter.guelzow at kourou.de
Thu Oct 15 23:56:22 CEST 2009


Moin Moin,

leider kann ich nicht überall gleichzeitig schreiben, daher nach dem
AMSAT-NA Forum jetzt ein paar Worte hier....

1) Die Hoffnung stirbt zuletzt...
2) Wer nicht probiert, der nicht gewinnt oder so...

Aber nun mal im Ernst.

> Es gibt einige Gründe, wieso eine Reaktivierung unmöglich ist.
>
> 1) Bekanntlich hat die Explosion und hochgiftiger Treibstoff eine
> unbekannte
> Menge an Elektronik zerstört.
AO-40 hat noch 4 Jahre nach der lokalen "Explosion" funktioniert,  der
aktuelle Ausfall ist eindeutig auf einen Kurzschluss der Hauptbatterie
zurückzuführen.
Es gibt Telemetrieaufzeichnungen, die belegen, dass die Batterie
innerhalb kurzer Zeit aufgrund sehr hoher Ströme extrem heiß geworden ist.
>
> 2) Am Ort des explodierten Ventils klafft sehr wahrscheinlich ein Loch in
> der Hülle.
Das ist Spekulation und auch nicht relevant im Moment.
> 3) Die Batterien sind längst leer und abgeschnitten.
Wäre die Hauptbatterie "abgeschnitten", könnte AO-40 noch leben.
Alles deutet darauf hin, dass die Hauptbatterie einen Kurzschluss hat.

> 4) Die Solarpaneele können sehr wahrscheinlich auch keinen Strom mehr
> liefern. Und wenn doch, wohin ?
Warum sollten die Solarpanele keinen Strom mehr liefern?
Und wenn er noch Leistung liefert, dann wird damit die Batterie aufgewärmt..

> Da ist es wirklich wahrscheinlicher, dass AO-10 wieder zu neuem Leben
> erwacht.
Warum?    Der Bordrechner von AO-10 ist aufgrund der Strahlenschäden
definitiv hin...  und die Batterien inzwischen wohl auch..


Aber zurück zur eigentlichen Frage:
Ja - die Kommandostationen haben in den letzten Jahren immer regelmäßig
versucht die IHU dazu zu bringen, die Bake wieder einzuschalten.. bisher
aber ohne Erfolg.
Die IHU hat kein ROM, sondern einen Hardware-Bootloader.   Nach einem
normalen Reset bleiben die I/O-Zustände erhalten, wie vor einem Absturz
der IHU. Dann wäre die Bake einfach nur unmoduliert, bis IPS wieder
geladen ist...
Bei einem kompletten Stromausfall (wie bei AO-40) wären alle Ausgänge
erstmal auf Default-Zustand, wenn die Spannung wieder da wäre... Default
hieße dann, alle Stromfresser und Sender aus...
Erst durch einen Befehl könnte der Sender wieder aktiviert werden. 
Die Kommandostationen versuchen also statt IPS erstmal nur ein
Mini-Programm zu laden (wenige Bytes), um den Sender, z.B. die Bake
wieder einzuschalten...
Der BCR ist robust und unkritisch, der läuft auch mit Default-Werten...
Es könnte also durchaus passieren, dass AO-40 wieder Energie hat und wir
es in der Zwischenzeit nicht merken..

Die Idee mit Bochum noch einmal auf schwache Signale zu lauschen
und/oder quasi in einer Endlosschleife über Wochen hinweg Kommandos zu
senden ist natürlich auch noch oben auf der Liste. Da werden wir auch
Unterstützung benötigen..

73s Peter DB2OS





More information about the Forum mailing list