[Forum] WebSDR im HAMNET verfügbar

Christian Koch chr.k at arcor.de
Tue Dec 13 19:24:56 CET 2011


Guten Abend.

Wir haben im Raum Lüneburg die alten 23cm PR-Linkstrecken abgeschaltet 
und die verbliebenen Standorte über HAMNET auf 5GHz vernetzt. Lüneburg 
(DB0AGM) ist über Soltau (DB0SFA) mit Rotenburg (DB0RTN) verbunden. 
Hamburg liegt in Sichtweite von DB0AGM, bisher hat sich dort jedoch kein 
HAMNET etabliert.

Ich habe für DB0AGM einen VPN-Zugang über das Internet eingerichtet. Auf 
der Seite 
"http://www.amateurfunk-wiki.de/index.php/IP-Koordination_Distrikt_E_Hamburg" 
findet Ihr Informationen zu dem Netz hier in der Region. Ganz unten gibt 
es einen Link zu einer Beschreibung für die Einrichtung eines 
Testzugangs zu DB0AGM.  Für die AMSAT-Gemeinde habe ich folgende 
Zugangsdaten eingerichtet: User: "AMSAT" und Passwort: "amsat".

Die Namensauflösung funktioniert noch nicht, daher müssen im HAMNET noch 
die realen IP-Adressen eingegeben werden. Ein guter Startpunkt zum 
HAMNET-Surfen ist die Seite von DB0RES: "http://44.225.28.20/". DB0IUZ 
hat die Adresse "http://44.225.52.20/", dort gibt es einen Link zum 
AMSAT-WebSDR.

Für die Interessierten hier das Routing der Daten in Kurzform:

1. Per Internet und dem oben beschriebenem VPN wird über meinen privaten 
Internetzugang und dem Digi DB0AGI (bei mir auf dem Dachboden) ein Link 
zu DB0AGM auf dem Lüneburger Fernmeldeturm aufgebaut.
2. Jetzt befindet man sich in der HAMNET-Welt, und kann alle im HAMNET 
verfügbaren 44.x.x.x Adressen erreichen. Es sollten automatisch alle 
44.x.x.x Adressen über den VPN geroutet werden.
3. Gibt man im Brouser die Adresse "http://44.225.52.20/" landet man bei 
DB0UIZ. Da es von Lüneburg aus noch keinen HF-Weg zu DB0IUZ gibt, routet 
DB0AGM die Daten per Internettunnel über DB0AGI und meinen privaten 
Internetzugang zu DB0RES. DB0RES "kennt" den Weg zu DB0IUZ.
4. DB0IUZ schickt die Daten dann über den gleichen Weg zurück.

Fazit: Die Daten müssen mehrfach durch meinen privaten Internetzugang. 
Ein QOS regelt bei mir zu Hause die Priorisierung der Daten. Die 
HAMNET-Daten sind am wenigsten priorisiert, denn ab und zu möchte ich 
auch mal surfen...

Wer weitergehende HAMNET-Netzforschung betreiben möchte, hier noch 
einige Tipps:
- Die IP-Adressen des HAMNET-Netzes rund um Lünebrug findet Ihr auf der 
oben angegebenen Wiki-Seite. Für die Netzknoten habe ich im Raum 
Lüneburg die Standard-Zugangsdaten der Hersteller als read-only-account 
eingerichtet. Wer mag, kann sich die Geschichte also näher ansehen.
- Für einige passwortgeschütze Seiten im Hamnet gelten die folgenden 
Zugangsdaten: User "gast" und Passwort "gast".


Ich wäre natürlich nicht böse, wenn Ihr euch an eure lokalen Sysops 
wenden würdet um das HAMNET voranzubringen um ggf. eine lokale 
HF-Einstiegsmöglichkeit zu schaffen.


vy 73 de Christian, DC2HC




Am 13.12.2011 11:50, schrieb Thomas Frey:
> Hallo Gerd
>
> HAMNET ist ein ganz neues Betätigungsfeld, habe mich selber auch
> noch nicht damit beschäftigt. Hier mal ein erster Ansatz:
>
> http://www.swiss-artg.ch/index.php?id=37
>
>
> Gerd Sönnichsen schrieb:
>> Hallo Jens und Forum,
>>
>> vorab einmal vielen Dank für eure Bemühungen, das Bochumer WebSDR
>> trotz aller Schwierigkeiten allgemein bereitzustellen. Für mich und 
>> sicherlich
>> auch für andere tun sich noch einige Fragen auf:
>>
>>> Seit wenigen Tagen ist das WebSDR jetzt allerdings für alle 
>>> Funkamateure
>>> über das HAMNET erreichbar. An einer Lösung mit Internetzugriff wird 
>>> noch gearbeitet.
>>
>> Welche Einstiegsmöglichkeiten gibt es für das HAMNET? Packet Radio 
>> kommt ja wohl
>> nicht in Frage, evtl. Echolink?
>> Wie kommt man von dort an das WebSDR?
>>
>>> Bis dahin kann
>>> über ein VPN-Zugang bei z.B. DB0FHN oder DB0RES gearbeitet werden.
>>
>> Wie geht das?
>>
>>> Hier nun die Adresse: http://websdr.db0iuz.ampr.org:8901
>>
>> Die Adresse ist für mich (z.Z. noch) nicht erreichbar.
>>
>> vy 73, Gerd, DL8DR
>>
>>
> Deine Fragen interessieren uns sicher alle auch.
>



More information about the Forum mailing list