[Forum] FUNcube Dongle

Mike Rupprecht mail at mike-rupprecht.de
Sat Mar 26 08:54:34 CET 2011


Hallo Oscar und Forum,

 

vielen Dank für den ausführlichen und sehr interessanten Bericht.

Ich hatte die erste Ausgabe der FCD durch die Feiertage ganz verpasst – war
aber dann „gut präpariert“ beim zweiten Anlauf erfolgreich.

 

Auch ich bin auch sehr überrascht gewesen, wie empfindlich der FCD doch ist.


 

Die Erwartungen waren sicherlich auch sehr hoch gesteckt – nicht zuletzt
durch Henks, PA3GUO Video mit dem Vergleich des TS-2000 und dem FCD. Ich
glaube gerade durch solche Videos wurde der Run auf den FCD noch angeheizt –
es war ja eine regelrechte Euphorie.

 

Um ehrlich zu sein – bei den ersten Test war ich enttäuscht. Da gab es noch
die Firmware 1.8b und vieles funktionierte noch nicht, wie es heute ist.

Wir haben dann sehr schnell die yahoo FCD- Development Group aufgemacht und
zusammen mit Mike Willis kamen dann die ersten Erkenntnisse.

Bis auf seine DLL gibt es ja eigentlich keine direkte FCD Software. Das
liegt wohl auch daran, dass es bisher noch keine Dokumentation von Howard
gibt – nichts was dem Programmierer helfen könnte, den FCD direkt zu
steuern.

 

Die weiteren Test mit der Firmware 1.8f waren dann schon ganz anders und
haben mich teilweise begeistert. Ich denke die Mehrzahl der FCD User ist das
auch immer noch – obwohl es manchmal solche negativen Diskussionen in der
AMSAT-BB gibt. Natürlich hängt der Vergleich mit dem TS-2000. Aber ich denke
mit klarem Menschenverstand wusste man das schon vorher. Mit Software kann
man eben nicht alles machen – und Empfindlichkeit ist eben nicht alles. 

Und Howard macht auch kein Geheimnis daraus, dass es an Selektivität,
Spiegelfrequenzunterdrückung etc. hapert.

Ich habe einen FT-736R und benutze ihn zusammen mit einem SDR-IQ (als
Frontend). Es ist schwierig, den FCD mit dem FT-736R messtechnisch zu
vergleichen.

Der FT-736 hat „nur“ ein S-Meter – modernere Transceiver bieten da sicher
etwas mehr. Von den technischen Daten sind beide gleich empfindlich (12dB
SINAD, 145 MHz - 0,16µV). Beim FCD fehlt eine echte RSSI Anzeige (obwohl die
Funktion grundsätzlich in der DLL schon vorhanden ist).

 

Es wird erst ein wenig vergleichbar, wenn ich den FT-736 mit dem SDR-IQ
gegen den FCD teste. Dann kann ich mit WRplus die Werte sehen. Und da muss
ich sagen, schneidet der FCD nicht schlecht ab. Für so einen kleinen USB
Stick liefert er zufriedenstellende Ergebnisse.

 

Keiner sollte erwarten, mit dem FCD und einer Gummiantenne nun alle
Satelliten zu empfangen. Das war auch nie der Anspruch des FCD.

Der Dongle wurde anfangs speziell für den Empfang von FUNcube entwickelt,
also auch nur mit einem eingeschränkten Frequenzbereich.

Nur der Chip gab es her und das unglaubliche Interesse dafür bewegte Howard
eine FCD pro Version auf den Markt zu bringen. Der Frequenzbereich ist schon
enorm – aber die entsprechenden Antennen braucht man natürlich auch.

 

Aus Zeitgründen habe ich mich bisher auf das 2m und 70cm Band konzentriert.
Für mich steht eigentlich auch nur der Empfang von Satelliten und deren
Telemetrie im Vordergrund. Wie Du auch schon bemerkst, WRplus leistest hier
hervorragende Ergebnisse und das aufbereitete Audiosignal ist problemlos mit
anderer Software zu dekodieren. Selbst der NOAA-Empfang klappt überraschend
gut.

 

Es gibt noch sehr vieles auszuprobieren und zu entdecken. Man kann sehr viel
Zeit damit verbringen, wenn man sie hat :-)

 

In diesem Sinne gehöre ich auch zu der Gruppe, die den Daumen für den FCD
hoch hebt. Für den Preis bekommt man wirklich gute Performance.

 

Euch allen ein schönes Wochenende,

 

73, Mike

DK3WN

 

 

 

 

Von: forum-bounces at amsat-dl.org [mailto:forum-bounces at amsat-dl.org] Im
Auftrag von hbottiki at gmx.de
Gesendet: Freitag, 25. März 2011 20:33
An: 'Mailingliste der AMSAT-DL'
Betreff: Re: [Forum] FUNcube Dongle

 

Hallo Mike,

 

ich komme gerne Deinem Aufruf nach.

 

Ich war einer der Ersten in DL die einen Funcube Dongle am ersten
Verkaufstag, dem 19.12.2010, ergattert haben.

Erhalten habe ich ihn dann wegen der Weihnachtfeiertage am 27.12.2010 vom
freundlichen Postmann.

 

Ich muss sagen, dass ich bezüglich SDR die letzten 2 Jahre schon etwas
vorbelastet war, da ich hier einen Softrock V9 für HF aufgebaut hatte und
auch einen PM-SDR mein eigen nenne.

Die Möglichkeiten und Vorzüge eines SDR waren mir also von vornherein
bekannt. Dementsprechnt gross war mein „Wow“als ich das erste Mal vom
Funcubedongle las....

 

Ich muss dazu sagen, dass ich ihn bisher kaum auf den AFU Frequenzen
betrieben habe. Aussermal um ein paar lokale FM Repeater als Testsignale zu
missbrauchen, z.B. zur Einstellung der Phasen/Amplituden für die
Spiegelfrequenzunterdrückung mittels starkem Signal.

 

Ich muss sagen dass ich von der Empfindlichkeit des Gerätes schlichtweg
begeistert bin. Sogar ohne Preamp ist er im VHF/UHF Bereich sehr
empfindlich.

(letzteres natürlich abhängig von den voll flexibel einstellbaren Preamp,
und Mischer Einstellugen der Firmware)

 

Im Satellitenbereich habe ich ihn getestet für den ECS-4 (Bake eines
inaktiven Geosats im inclined Orbit) Empfang auf 137,142MHz ist mittels
Diamond X30 Rundstrahler gut auf dem FFT zu sehen und der Träger zu hören.

 

Die alten Russischen Cosos NAV sats im 150 MHz Bereich sind sehr gut am
Rundstrahler aufzunehmen. 

 

Auch im militärischen UHF sat band ist der FCD sher empfindlich. So ist z.B.
der FLEETBROADCAST channel (continuierliches 1200 Bd PSK signal) auf
250,550MHz mit etwa 10dB SNR am X30 Rundstrahler zu empfangen und mit 25dB
SNR an einer 6el. Yagi (für 260 MHz dimensioniert)....

 

Von den meisten UHF satcoms ist sogar mit der schlechten Rundstrahlantenne
(dia gar nicht für diese QRG konzipiert ist) bei vielen Transpondern das
Transponderrauschen im FFT sichtbar !

Die Brasilianischen Piratenfunker die sei über 10 Jahren die US Militär Sats
illegal nutzen sind auf diversen QRGs mit etwa 25-30dB SNR am Rundstrahler
zu hören....(sehr busy z.B. auf 255,550 MHz und diverse andere Transponder)!

 

Dann noch etwas höher in der QRG:

Auch der kürzlich von einigen Sat-Monitoring Spezis identifizierte Russische
Militärsat Meridian-2 (im Molnya Orbit) ist im Bereich 278,5-279,5 mit FCD
gut zu empfangen.

Allerdings reicht hier der Rundstrahler nicht mehr sondern eine kleine
speziell für 278MHz zugeschnittene 6el. Yagi braucht man da schon.

(selbst mit der 260MHz Yagi war der Gewinn nicht ausreichend)

 

Zu hören sind über den Lineartransponder von Meridian-2 so allerhand: z.B.
Terrestrische Radiofeeds aus Sri lanka und Singapur, Chinesischer
Betriebsfunk, Schwedische Luftwaffe (der uplink ist auch im UHF band) und
verschiedene ATC Fluglotsen (z.B. Atlanta Centre) aus den USA....für
Interessierte, siehe www.uhf-satcom.com

 

Auf 1090MHz abgestimmt sieht man die Pulse von der Flugzeugtransponder (ADSB
etc.). Dekodieren kann man es natürlich nicht, da die Bandbreite von etwa
90kHz des FCD für das 1Mbit PPM Signal zu schmal ist.

 

Und zu guter letzt noch Inmarsat-C (und D) im 1440MHz Bereich.....die
Signale am FCD direkt am Feed sind UFB....meist hängt aber ein preamp am
feed und der FCD im Shack. Mit einem 60er Spiegel mit 3.5 Wdg. LHCP Helix
werden etwa auf dem FFT 25dB SNR erreicht, was einem soliden Audio Signal
entspricht.

 

Leider zeigen sich hier die Schwächen des FCD: Das Phasenrauschen ist so
hoch, dass sich das 1200 Baud BPSK Signal leider kaum dekodieren lässt.

(z.B. um Navigationswarnungen und andere Maritime Boradcasts die an die
allgemeinheit abgestrahlt werden zu dekodieren)

 

Eine Ausioanalyse zeigte das hier das Phasenrauschen viel zu hoch ist und
der PSK Dekoder verliert ständig die Synchronisation, was zu einer hohen
Biterrorrate führt.

Im Schnitt wird so nur etwa jedes 10 Datenpaket fehlerfrei dekodiert. Bei
meinem einfachen (SSB fáhigem) Handscanner hingegen wird fast alles
fehlerfrei dekodiert.

Schön zu erkennen ist das Phasenrauschen auch im FFT wenn man ganz stark in
das MFSK Signal von Inmarsat-D „reinzoomt“, dann sieht man die unsauberen
MFSK Träger. 

 

Aber im Grossen und Ganzen bin ich mit dem FCD sehr zufrieden, speziell zu
dem Preis bekommt man viel „Bang for the Bug“ wie die Angelsachsen sagen.

 

Was mir jetzt im VHF/UHF/SHF Betrieb mit dem FCD jedoch aufgefallen ist, ist
das die meisten Programme vom Konzept her nur auf KW ausgelegt sind.

Es gibt z.B. keine Scanfunktionen oder Speicherkanalfunktionen oder
bestimmte grobe Abstimmraster, z.B. für FM Betrieb (z.B. 12.5 und 25
kHz)....

Ich denke, da gibt es seit es den FCD gibt etwas  Nachholbedarf auf der SDR
Software Seite.

 

Ich verwende mit dem FCD übrigens meistens WRplus. Die AM/FM Demodulatoren
sind meiner Meinung nach für schwache Signale das Beste was ich bisher
gehört habe.

Auch hat es die besten FM Demodulationsmöglichkeiten incl. UKW Rundfunk mit
RDS Dekodierung, AFC (z.B. für NOAA ohne externe Tracking Soft), etc.

Für den GHz Bereich nehme ich HDSDR, weil es eine 4 Stellige MHz Einstellung
erlaubt...

 

Danke auch an Dich Mike für Deine exzellente Webseite und für das
„Satcontrol FCD“ Dopplertracking Tool...

 

73 aus Darmstadt de Oscar, DJ0MY

 

 

 

From: forum-bounces at amsat-dl.org [mailto:forum-bounces at amsat-dl.org] On
Behalf Of Mike Rupprecht
Sent: Dienstag, 22. März 2011 22:19
To: 'Mailingliste der AMSAT-DL'
Subject: [Forum] FUNcube Dongle

 

Hallo Forum,

aus großem Interesse – UND – um mal wieder (temporär) das Forum ein wenig zu
aktivieren, hier mal ein kleiner Vorstoß ;-)

 

Mittlerweile müssten 58 FUNcube Dongle in Deutschland angekommen sein. 

 

Mich würde mal interessieren, wie Ihr damit zufrieden seid, wie eure ersten
Erfahrungen sind. Momentan läuft ja auch im AMSAT-BB eine Diskussion
darüber. Was denken die AMSAT-DL FCD User darüber?

 

73, Mike

DK3WN

-------------- next part --------------
An HTML attachment was scrubbed...
URL: <http://www.amsat-dl.org/pipermail/forum/attachments/20110326/ef682312/attachment.html>


More information about the Forum mailing list