[Forum] DCF77 versus Internetzeit

Mario Lorenz dl5mlo at amsat-dl.org
Thu Feb 2 23:21:00 CET 2012


Am 02. Feb 2012, um 18:37:40 schrieb Thomas Frey:
> Ich würde mal eher tippen,
> >dass EComStation über die letzten zwei Schaltsekunden nicht
> >bescheid weiss. Wart also mal bis Sommer ab und versuche
> >das nochmal; wenns dann 3 Sekunden sind, weisst Du worans liegt :)
> 
> Meinst Du eingeschaltete Schaltsekunden, sog. leap seconds ?

Hallo Thomas,

ja, genau die.
RFC868 läuft in Sekunden seit Zeitpunkt X (bin grad zu faul, nachzusehen
wo X liegt :), analog zur Atomzeit TAI, und damit generell ohne
Schaltsekunden. Mit Kenntniss der angefallenen Schaltsekunden kann
daraus dann UTC berechnet werden, und mit Zeitzone + Zonendatenbanken
(wg. Sommerzeit etc.) auch die lokale Zeit.

Bei aktuell gepflegten Betriebssystemen werden diese Datenbanken dann
von Zeit zu Zeit aktualisiert (weil mal wieder jemand in irgend einem
Land die Sommerzeit verschiebt/abschafft/einführt) oder weil es halt
eine Schaltsekunde gibt. Bei OS/2 könnt ich mir jetzt vorstellen, dass
es keine aktuellen Zeitdatenbanken gibt (bzw. Du die nicht eingespielt
hast), was zu dem von Dir beobachteten Resultat führt: aus der richtigen
Systemzeit wird die falsche angezeigte UTC/Ortszeit.

Umgekehrt läuft NTP in UTC, d.h. bekommt die Zeit mit aktuell geltenden
Schaltsekunden geliefert. Somit zeigt der Rechner bei Dir jetzt zwar
die richtige Zeit an, geht aber dafür (vermutlich)  intern zwei
Sekunden falsch :)

Ja, für Schweizer ist das sicherlich ein existenzielles Problem...

(duck&renn...)

Mario

-- 
Mario Lorenz                            Internet:    <ml at vdazone.org>
                                        Ham Radio:   DL5MLO at DB0ERF.#THR.DEU.EU
* This virus needs Windows95 to run!



More information about the Forum mailing list