[Forum] S-Band Downlink auf HEO/GEO noch sinnvoll?

Thomas Frey th.frey at vtxmail.ch
Thu May 2 13:20:01 CEST 2013


Georg Seegerer schrieb:
>
>
>    
>> es geht hier um den Bereich 2400.000 MHz bis 2450.000 MHz für den Amateurfunkdienst über
>> Satelliten, der sich leider zu fast 100% mit den WiFi WLAN Frequenzen von 2400.000 bis
>> 2483.500 MHz deckt.
>>      
> Ich frage mich warum bei den Satelliten eher 23cm als Uplink und 13cm als Downlink verwendet wird, wo es doch von den Störungen her umgekehrt vorteilhafter aussehen würde. Der 1200-1500MHz Bereich wird von GPS Systemen benutzt und daher von großen Organisationen vor Störern geschützt, ein HAM-Sat Downlink im 23cm Bereich wäre demnach mit unter diesem Regenschirm. Und ein kräftiger Uplink bei 23cm würde zwar so manches WLAN außer gefecht setzen, aber bei den ganzen anderen Störungen würde man dem Amateurfunker so schnell nicht ausfindig machen. Außerdem wäre ein schmales Signal womöglich gar nicht so schädlich für ein breites WLAN-Signal weil es nur ein paar der vielen OFDM-Träger stört.
>
>
>    

Hallo Georg

Deine Frage ist prinzipiell richtig. Wenn ich mich richtig erinnere,
wurde an einer IARU-Konferenz vorgeschlagen, das 23cm Band für den
Downlink freizugeben. 13cm darf für den Uplink benutzt werden.

Wenn sich unser Vorstand jetzt Gedanken für einen neuen OSCAR macht
(vermute ich mal), müssen wir uns mit den gegebenen Umständen
auseinandersetzen. An der IARU Zwischenkonferenz d.J. in Wien wurde
vorgeschlagen, das untere 2m-Band für den Downlink freizugeben. Die
IARU ist mit den ersten 25 kHz (144.000 - 144.025 MHz) einverstanden,
da müssen wir aber noch bis zur nächsten Konferenz warten.

-- 

Mit freundlichen Grüssen, 73
     Thomas Frey, HB9SKA
______________________________________________________________________

   Thomas Frey, Holzgasse 2, CH-5242 Birr, Tel. + Fax: 056 444 93 41
                    http://home.datacomm.ch/th.frey/




More information about the Forum mailing list