[Forum] ISS HamTV & Galileo

Peter DL1YAK peter.janda at gmx.de
Thu Mar 6 17:39:55 CET 2014


Hallo,

habe mal in den Frequenznutzungsplan der Bundesrepublik Deutschland 
geschaut. Da steht u.a.

1240-1250 MHz, Nutzung mil, Frequenznutzung Amateurfunk, 
Frequenznutzungsbedingungen nach AFuG
1240-1250 MHz, Nutzung mil, Frequenznutzung Erderkundung, 
Frequenznutzungsbedingungen Aktive Sensoren (RADAR) an Bord von 
Weltraumfahrzeugen
und weitere Anwendungen in diesem Bereich (Ortung usw.)

Für 1260-1300 MHz findet sich:
1260-1300 MHz, Nutzung mil. Frequenznutzung Amateurfunk, Erderkundung 
(Aktive Sensoren RADAR), Militärische Anwendungen (Navigationsdienst 
Richtung Weltraum-Erde, mil), Ortungsfunkdienstdienst (mil), 
Weltraumforschungsfunkdienst aktiv (RADAR)

Man erkennt: Da hat das Militär etwas gegen Uplinks. Die Deutsche 
Bundeswehr ist offensichtlich Primärnutzer und die hat auch eine eigene 
Frequenzverwaltung. Und die sticht Bundesnetzagentur. Beide sollen 
koordinieren. Was immer das heißt.

Änhliches gilt in DL auch für 6m. Auch hier ist die Bundeswehr 
Primärnutzer. Daher auch die mickrige Sende-ERP von 25 W

73, Peter


Am 06.03.2014 13:01, schrieb Thomas Frey:
> Georg Seegerer schrieb:
>>
>> Am 05.03.2014 12:46, schrieb Thomas Frey:
>>>
>>> Münchner ATV-Relais DBØQI muss 23-cm-Ausgaben außer Betrieb nehmen
>>> http://www.darc.de/aktuelles/details/article/muenchner-atv-relais-dboeqi-muss-23-cm-ausgaben-ausser-betrieb-nehmen/ 
>>>
>>> Soweit mir bekannt ist, befinden sich erst 4 Galileo-Satelliten im
>>> Orbit und niemand will das Projekt weiter finanzieren.
>>>
>> Jetzt nicht auf das Relais bezogen: Gegen das Galileo Projekt wird 
>> man nicht ankommen. Deswegen sollte man dagegen auch gar nicht 
>> ankämpfen. Besser wäre es doch die Tatsache zu nutzen dass eine 
>> starke Kraft das 23cm Band von (starken) Störern frei hält. 
>> Vielleicht sollte man Sat-Downlinks in diesen Bereich setzen, gerade 
>> wegen Galileo und GPS ist es dort sehr ruhig. Und nicht die Uplinks 
>> weil starke Sender immer ein Problem auf 23cm sein werden. Bei 13cm 
>> sind die Uplinks viel besser aufgehoben, dort funkt eh Hinz und Kunz 
>> rum , wenn ein 13cm Uplink zeitweise ein paar WLANs zu stopft denkt 
>> doch jeder dass das einfach an einer Internet-Überlastung lag.
>
> Da frage ich mich schon lange, wieso das 23cm-Sat-Band nicht in
> einen Uplink und einen Downlink-Bereich unterteilt werden soll
> oder kann. Hat der "Nur-Uplink" hier Tradition ? Oder liegt es
> an einem uralten Entscheid, der heute kein Gewicht mehr hat ?
> Wenn unsere Verbände und Vereine da nichts unternehmen, wird es
> noch lange so sein.
>
> Aber eigentlich dachte ich an was anderes. Überspitzt und übertrieben
> formuliert: Da sitzen ein paar ESA-Ingenieure in einem 
> ESA-Kontrollzentrum
> und überwachen 4 Satelliten, die kein Mensch braucht. Was das kostet!
> Damit hätte man sicher unsere P3E und P5A-Missionen finanzieren
> können. Stattdessen hätte...
>
> Ja ich weiss, dies ist Wunschdenken...  ;-)
>
>> Aus welchen Grund auch immer sind die Links zu den geplanten L/S 
>> Transpondern von denen ich gehört habe genau anders rum geplant.
>
> Dies verstehe ich jetzt nicht. Wer plant was für einen
> Transponder ? Was ist "anders rum geplant" ? Geplant ist
> ein Mode-L/S-Transponder für CAS-2A1 + CAS-2A2:
>
> http://www.amsatuk.me.uk/iaru/formal_detail.php?serialnum=264
> http://www.uk.amsat.org/?p=11108
>
> Siehe auch
> http://www.amsat-dl.org/index.php/satelliten-mainmenu-76/ersicht-aller-mainmenu-102#geplant 
>
> Ein Update folgt.
>
>




More information about the Forum mailing list