[Forum] ISS HamTV & Galileo

Georg Seegerer ggseeg at gmx.de
Sat Mar 8 23:00:07 CET 2014


Am 06.03.2014 19:18, schrieb peter.guelzow at kourou.de:
> Hallo Thomas,
>
> AMSAT-DL hat in den letzten Jahren mehrfach versucht eine Änderung des
> "Downlink" Verbots zu erreichen.

Ok, das war mir gar nicht klar dass es gar nicht möglich war den 
Downlink für die AFu-Sats in den 23cm Bereich zu legen.
Ich kann mir nicht vorstellen dass es dafür technische Gründe gibt denn 
gerade bei einem Sat-Downlink sind die Feldstärken auf dem Boden ja 
äußerst gering.

> Der Frequenzhunger wächst
> und moderne Navigationsempfänger haben leider immer breitere Filter im
> Eingang, da neben GLONASS und Beidou immer mehr Systeme abgedeckt werden
> wollen. Die breiten Empfänger sind leider auch empfindlicher gegenüber
> sehr starken Trägern und Störsignalen.

Ein Grund mehr im 23cm Bereich die Betriebsarten zu bevorzugen die wenig 
Feldstärke erzeugen, eben v.a. Downlinks von Satelliten.
Das Problem der GPS Empfänger mit Außerband-Störern ist teilweise 
hausgemacht, ich hab ein klein wenig Einblick in die Thematik, es sind 
teils recht "kostenoptimierte" Eingangsstufen (inkl. AD-Wandler) verbaut 
die nur wenig Fremdsignale selbst abseits des Nutzfrequenzbereiches 
vertragen. Da kann man einem 10W (+/-) AFu-Sender kaum die alleinige 
Schuld in die Schuhe schieben. Wäre sinnvoll gewesen eine 
Mindest-Großsignalfestigkeit in die Spec zu schreiben damit sich ein 
Gerät "GPS-Empfänger" schimpfen darf - so wie es in der GSM Spec 
passiert ist. Rein das Signal dekodieren zu können reicht da nicht, das 
Handy muss das auch bei (starken) Fremdsignalen nahe der Nutzfrequenz 
können. Nun, die Überlegung ist rein akademisch...

Viele Grüße, und vielen Dank für die Mailing-Liste hier, man erfährt 
immer wieder was neues.









More information about the Forum mailing list